2018

In den Herbst tanzen

DAWO!

Mit dem Herbst kommt auch der Septemberball wieder in die JohannStadthalle. Ab 20 Uhr darf zu Latain- und Standarttänzen nach Herzenslust getanzt werden. Dabei sind Anfänger, Hobbytänzer und Profis gkeichermaßen willkommen. Livemusik bietet die Big Band des St. Benno Gymnasiums ,,Jazzociation''.
Tickets für 8,70€ im Vorverkauf (10,90€ Abendkasse) sind in allen Vorverkaufsstellen sowie in der Johannstadthalle erhältlich. Reservierungen sin telefonisch unter der 0352/50193180 möglich.

Zaubershow in der JohannStadthalle

Dresdener neuste Nachichten

In der JohannStadthalle ist am Sonntag, 25. August, ein Märchenzauberer zu Gast. Um 15Uhr beginnt der Zauberer ,,ZaFiZu'' mit seiner Show in der Halle auf der Holbeinstraße 68. Mit seiner Zaubershow möchte er junge und alte Besucher verblüffen. Tickets für die Veranstaltung gibt es für Kinder ab 6,50€ und 12€ für Erwachsene an allen Reservix-Vorverkaufsstellen und in der JohannStadthalle.

Die Chorallen singen wieder!

Dresdener Neuste Nachrichten - online - 20.09.2018

Am 28.September ab 20 Uhr Chorfans und A-Capellafreunde in der JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, dem über 40 Stimmen starken Chor lauschen.

Dresden. Wenn die Sängerinnen der Chorallen Dresden auftreten, dann bebt die JohannStadthalle.
Am 28. September ab 20 Uhr könne Chorfans und A-Capellafreunde in der JohanStadthalle, Holbeinstraße 68, dem über 40 Stimmen starken Chor lauschen. Songs wie ,,Haus am See'' von Peter Fox oder ,,Sir Duke'' von Stevie Wonder, aber auch viele Medleys befinden sich im Repertoire der Sängerinnen im Alter zwischen 21 und 61 Jahren.
A-Capella oder auch mit Pianobegleitung arrangiert die Chorleiterin Anja Schumann Lieder verschiedenster Musikrichtungen mit dem Chor, der bereits seit 2005 besteht.

Tickets erhalten Interresierte für 7,50€ im Vorverkauf an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen sowie in der JohannStadthalle und für 9,80€ an der Abendkasse. Reservierungen sind telefonisch unter der Tickethotline 0351/50193180 möglich. Bei diesem Konzert können Dresden-for-Friends-Karten Inhaber den 2 für 1 Rabatt nutzen

von Charolin Seyfert

Johannstädter Herbstfest

Wochenkurier

14. bis 16. September.

Es ist wieder so weit: Mit einem feierlichen Fassbieranstich starten wir am 14. September 2018 in unser traditionelles Herbstfest in der JohannStadthalle! An drei aufeinander folgenden Tagen verwandelt sich auch dieses Jahr in einen Ort des geselligen beisammenseins im goldenen Herbst. Wer Spass am Singen hat und dies besonders gern in der Gemeinschaft tut, der ist herzlich zu unserem Volksliedersingen am Sonntag eingeladen. Gemeinsam mit Uta Bresan und der Unterstützung von Micha Winkler & Friends wird jedem dieser Nachmittag in besonders guter Erinnerung bleiben.
Tickets ab 12€. Veranstaltungsort: JohannStadthalle

5. August: 17. Johannstädter Elbefest

Blasewitzer Zeitung - Ausgabe 07/2018

Luftballons, Musik und gute Stimmung: Zum 17. Mal lädt das Johannstädter Elbefest, dieses Jahr unter der Regie des JohannStadthalle e.V., zum Schauen, Entdecken und Ausprobieren auf die Dresdner Elbwiesen ein. Unter dem Motto „Hallo Nachbarn“ steigt am 5. August von 10 bis 18 Uhr das Fest mit Karussell, Hüpfburgen, Bootfahrten, Badebecken und vielen Angeboten von verschiedenen Johannstädter Vereinen. Auch auf der Bühne des Johannstädter Fährgartens steppt der Bär. Gewinnen Sie tolle Preise am Glücksrad, lassen Sie sich mit Ihren Kindern und Enkeln schminken oder drehen Sie eine Runde mit der Kindereisenbahn.

Viel Raum zum Mitgestalten

Familienzeit - Das SZ-Magazin für Dresden & Umland - Ausgabe 26 / Sommer 2018

Im Kulturzentrum JohannStadthalle finden Jung und Alt Angebote vom Konzert übers Kino bis hin zum Tagescafé mit Kuchenklatsch.

Ein pausbäckiger, goldglänzender Gartenzwerg steht am Eingang des Kulturzentrums JohannStadthalle. Er ist so etwas wie der gute Geist des Hauses und sorgt bei Mitarbeitern wie Besuchern für Schmunzeln. Er ist eine Leihgabe der Dresdner Kunsthochschule, geformt von Kunststudenten beim Puppentheater-Spektakel im letzten Jahr. Die Nase ist schon leicht lädiert. Doch sein verschmitztes Lächeln sorgt immer noch für gute Laune. Zu den Kinderveranstaltungen wird er rausgestellt, sagt Charlotte Döbrich, die sich seit zwei Jahren um die Öffentlichkeitarbeit und Projektmanagement im Verein der JohannStadthalle e.V. kümmert. Dazugehören drei Einrichtungen, die sich 2012 zusammenschlossen und mit insgesamt acht festen Mitarbeitern sowie regelmäßigen ehrenamtlichen Helfern für ein reichhaltiges, generationsübergreifendes Angebot im Stadtteil sorgen. Im Vereinshaus Aktives Leben in der Dürerstraße 89 wird beispielsweise zu offenen Brettspiele-Abenden, Schach, Mitmachtänze, Gesang, Strick Liesel-Handarbeit, Keramik- und Fotokurs eingeladen. Das JohannStadtArchiv an der Holbeinstraße kam 2013 als Treff für Stadtgeschichtsinteressierte hinzu. Hier gibt es eine Bibliothek, Lesungen und Ausstellungen. In einem Raum der JohannStadthalle in der Holbeinstraße 68 ist außerdem die Dauerausstellung „Wohnkultur“ Bauen und Wohnen nach 1945 in diesem Teil Dresdens zu sehen. Ein weiterer Begegnungsort ist seit 2014 der Bundschuh-Treff als offener Nachbarschafts-Treffpunkt. „Wir möchten nicht nur Veranstaltungshalle anbieten, sondern auch gern in direktem Kontakt mit den Bewohnern sein“, sagt Charlotte Döbrich. Ursprünglich befand sich dort ein Handwerkerhof der Wohngenossenschaft Johannstadt (WGJ) und später ein Teppichmarkt, bevor die WGJ das Gelände saniert und zum Kulturzentrum umbaute. Sie unterstütz die Vereinsarbeit großzügig. „Doch für einzelne, größere Projekte sind wir auf Fördermittel, Sponsoren und Kooperationen angewiesen“, sagt Charlotte Döbrich. Die Fensterseite der Halle hängt voller Veranstaltungsplakate. Außerdem verteilen Mitarbeiter und vor allem FSJler regelmäßig Flyer. „Wir wollen auch über die Stadtteilgrenze hinaus noch bekannter werden“, so die Projektmanagerin. Im Programm der JohannStadthalle stehen Konzerte mit Gruppen wie „Banda Internationale“ und jungen Bands. Gerade werde eine neue Film- und Dialogreihe entwickelt, die ein- bis zweimal im Monat stattfinden soll. Zudem gibt es bereits Kabarett, Puppentheater und Zauberei im Kino mit 78 Plätzen. In die JohannStadthalle passen bis zu 300 Besucher. Im Mai öffnet hier ein neues Tagescafé. Ein Raum mit Wohnzimmer-Flair wie bei Oma zum Verweilen, mit Kaffee- und Kuchenduft. Mit nostalgischem Mobiliar, Bildern an den Wänden, Büchern, Schallplattenspieler und Klavier. Jeden Dienstag (von 14 bis 17 Uhr) wird hier zum „Kuchenklatsch“ mit selbstgebackenem Kuchen eingeladen. „Ich wollte einen gemütlichen Ort schaffen, an dem sich Familien und Ältere wie zu Hause fühlen“, sagt Josephine Böhm. Sie hat den Café-Raum innerhalb ihres freiwilligen sozialen und kulturellen Jahr eingerichtet, gemalert und ausstaffiert – zusammen mit Christiane Nagel, die sonst im Vereinshaus die Vermietung der Räume organisiert, und dem Haustechniker Andreas Glaser. „Hier ist ja viel los, man hilft sich gegenseitig und kommt mal vorm Fernseher weg“, sagt Karin Stula, die seit 2010 als Ehrenamtliche aktiv ist, Veranstaltungen Betreut, genießt und mit aufräumt. Im August kommen wieder die „Märchenzauber“ der Band Zugabe mit einem „verzauberten Kindermitmachkonzert“ in die JohannStadthalle (25.082018., 15 Uhr). Erstmals wird hier außerdem Ende Oktober ein Kindermusik-Festival mit vielen Liedern und kreativen Aktionen für kleine Leute veranstaltet.

Heimatmusik mal ganz anders!

DAWO! Online - 29. Mai 2018

Am 2. Juni ab 20 Uhr entstaubt das mittlerweile fast 20-köpfige Kollektiv der Banda Internationale mit Musikern aus Syrien, Palästina, Afrika, Iran und dem Irak die deutsche Volksmusik in der JohannStadthalle.

Im vergangenen Jahr hat die Band zahlreiche Preise gewonnen und mehr als sechzig Konzerte in Dresden in Sachsen und Deutschland gespielt. Großes, gemeinsames Ziel war es Heimatmusik neu zu interpretieren, Herzen zu öffnen Vorurteile abbauen zu helfen und zur Verständigung zwischen neuen und alteingesessenen Sachsen, Deutschen, Europäern beizutragen.

Sie proben gemeinsam, lernen sich kennen, ergründen die Musik der jeweiligen Herkunftsländer ihrer neuen Bandkollegen, verwirklichen neue Stücke, die viele Geschichten erzählen, aber alle ein gemeinsames Thema verfolgen: Heimat. Erlben Sie die Mischung aus heiße Beats vom Balkan, Psychedelische Rhythmen aus dem Orient, Tanzbares aus Äthiopien oder gar Dramatisches aus Russland.

Allerlei amouröse Abentuer

AUGUSTO - 24./30. Mai 2018

Dresden verdankt August dem Starken einige prächtige Bauten, doch nicht nur der Kultur hat sich der Kurfürst von Sachsen verschrieben, denn sein größtes Vergnügen war – weit vor der Kunst – die Liebe, wobei die eine platonische eher nicht das Ding des Erotomanen war.

Womanizer-Image ist jetzt gut vermarktbar
Legendäre Manneskraft und ausschweifende Liebesleben gehören genauso zu August dem Starken wie Charme und Esprit. Die ihm angedichteten 354 unehelichen Kinder sind eine Übertreibung, man weiß heute durchaus, dass es um den Wahrheitsgehalt dessen, was insbesondere Freiherr Karl Ludwig Willhelm von Pöllnitz (1692-1775) in seinem in zahlreichen Auflagen gedruckten Buch „La Saxe galante“ über die Liebesabenteuer August des Starken schilderte, eher mäßig bestellt ist. Aber es ist eben auch einfacher, einen Monarchen mit dem Beinamen der Starke und dem Ruf eines Frauenhelden zu vermarkten, als Herrscher, die mit Beinamen wie der Wahnsinnige oder der Stammler oder der Dicke in die Geschichtsschreibung Eingang fand. August lieferte pikante  Anekdoten, einige der schönsten erzählt Josephine Hoppe, mit Klavierbegleitung von Dirk Ebersbach.

Ganz wie bei Oma!

DAWO! - 12./13. Mai 2018

Café-Neueröffnung in der JohannStadthalle und zugleich eine kleine Zeitreise.

Bei Oma war es doch immer am Schönsten. Man konnte in alten Büchern stöbern während man darauf wartete, dass die Großmutter einem Kakao und Apfelstrudel aus der Küche kommt. Im Radio lief der Schlagersänger, den sie so verehrte, bei dem Opa jedoch nur die Augen verdrehte. Wem kommen da keine Erinnerungen an alte Zeiten auf? Die JohannStadthalle eröffnet ihr Tagescafé. Inspiriert von diesen Erinnerungen ist ein Raum voller Nostalgie und Geborgenheit entstanden: genau wie damals bei Oma. Mit einem prickelnden Begrüßungssekt, hausgemachtem Kuchen und schönen Kaffeespezialitäten lädt die JohannStadthalle am Mittwoch, den 16. Mai, 17 Uhr, ihre Gäste zur Neueröffnung des Tagescafés ein. Das Café öffnet Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 13 Uhr seine Türen und lädt zum Kaffeetrinken und Verweilen ein. Jeden Dienstag ist außerdem Kuchendienstag! Von 14 bis 17 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen.

Dresdner Toleranz-Projekte werden ausgezeichnet

Dresdner Neuste Nachrichten - Online 11/05/2018

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) hat elf Projekte aus Sachsen als Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ bestimmt. Unter ihnen sind auch vier aus Dresden, die von Sachsens Ministerpräsident ausgezeichnet werden.

Dresden. Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) hat 11 Projekte aus Sachsen als Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ bestimmt, die sich 2017 besonders engagiert haben. Darunter sind auch vier aus Dresden. Im Wettbewerb wurden insgesamt 77 Initiativen und Projekte ausgewählt, die Preise sind mit jeweils 1.000 bis 5.000 Euro dotiert. Die Dresdner Gewinnerprojekte sind „In guter Gesellschaft“ des Courage-Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V., „Feiner Fußball“ des Gerede - homo, bi und trans e.V., der interkulturelle Chor Singasylum e.V. und „Jüdische Migranten berichten über Verfolgung“ des Jüdischer FrauenVerein Dresden e.V.
Alle Gewinner werden bei einer öffentlichen Veranstaltung am 15. Mai von 14 bis 16 Uhr in der JohannStadthalle von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Mitgliedern des Deutschen Bundestages und des Beirats des BfDT geehrt. Im Anschluss an die Preisverleihung besteht die Möglichkeit, mit den Preisträgern ins Gespräch zu kommen.

Das Alter mit all seinen Tücken

DAWO! - 14./15. April 2018

Sky du Mont liest am 21. April aus seinem neuen Buch, und das im Trio.

Was ist das eigentlich, Alter? Wann ist man eigentlich alt? Und was macht man, wenn einen die eigene Mutter auf Besichtigungstour durch diverse Altersheime schickt? Schließlich ist sie schon fast 100 Jahre alt. Fernsehstar Sky du Mont widmet sich unter anderem diesen Fragen in seinem Buch. Daraus liest er am 21. April in der JohannStadthalle vor, allerdings nicht alleine. Kabarettistin Christiane Schütze kontert singend am Klavier und Micha Winkler kommentiert nicht nur mit Posaune und Tuba. Ein unglaubliches Trio, das sich diesem Thema mit Charme annimmt.

Die Tücken des Alters

Sächsiche Zeitung / Online - 31/03/2018

Was ist das eigentlich, Alter? Wann sind wir wirklich alt? Fernsehstar Sky du Mont widmet sich unter anderem diesen und anderen Fragen in seinem neuen Buch. Daraus liest er am 21. April in der JohannStadthalle vor. Klavierkabarettistin Christine Schütze und Posaunist Micha Winkler assistierst du Mont dabei mit Witz und Charme.

„Jung sterben ist auch keine Lösung“ - Lesung und Musikkabarett mit Sky du Mont, Christine Schütze und Micha Winkler

Reise in die Welt der Töne

Sächsiche Zeitung - 13/04/2018

„Musik hautnah für Kinder“ veranstaltet die JohannStadthalle am Sonnabend. Klangclown Pan Panazeh reist mit vielen Instrumenten und Geschichten um die Welt und stellt die verrücktesten und normalsten Musikinstrumente aus seinen Begegnungen vor. Außerdem erzählt er, wie sie funktionieren, woher sie kommen und wie, was, warum man auf ihnen spielt.

Kindermitmachkonzert in der JohannStadthalle

Dresdener Neuste Nachrichten - 13/04/2018

In einem Kindermitmachkonzert am Sonnabend, 15 Uhr in der JohannStadthalle unternimmt Pan Panazeh eine heitere und spannende Reise in die Welt der Töne, der Musik und der Kulturen, Als Klagclown erzählt er Geschichten, wie und warum die Töne in die Welt kamen und stellet die verrücktesten und normalsten Musikinstrumente vor, wie z. B. HuLuSi, Shrutibox, Akkordeon, Geige, Maultrommeln, Didgeridoos, Hang, Mbira u.v.m.

Reisevortrag Chile

Apolloradio / Webradio - Kulturimpuls 28/03/2018

Nach Chile führt die Dresdner heute ein Reisevortrag in der JohannStadthalle. Dabei können Sie Patagonien näher kennenlernen, eine fast unberührte wilde Region mit ganz viel Reizen. Patagonien liegt an der Südspitze Amerikas und hat einmalige Naturschönheiten und die herausfordernde Bergwelten der Anden zu bieten - ein Traum für alle, die Trekking und Bergsteigen lieben. Über anderthalb Jahre bereitete Manfred Adamski bei vielen Berg- und Trekkingtouren seine Expedition vor, die ihn letztes Jahr in diese herrliche Abenteuerregion führte. Anhand von Bildern, Film und Geschichten stellt er nun das wilde Herz Patagoniens vor. Der Reisebericht von Manfred Adamski in der JohannStadthalle Dresden startet um 19:00.

Alles kehrt wieder

DAWO! - 17./18. März 2018

Seine Lieder „Schallala, Schallali“, „Clown sein“ oder auch „Ein bisschen du, ein bisschen ich“ wurden Hits und werden noch heute oft gespielt. Jürgen Walter - die Musiklegende des Ostens - lebt am 25. März, 16 Uhr, in der JohannStadthalle wieder auf. Anfang der 1970 Jahre begann seine Karriere u.a. mit Günther Fischer, Arndt Baus und Thoma Natschinski. Über die vielen Jahre war Giesela Steinecker immer als Texterin und künstlerische Beraterin an seiner Seite. Große TV Shows, internationale Tourneen und Musikfestivals, Revuen und auch nach der Wende immer Fridrichstadt-Palast Berlin prägten seine Karriere. Er war live auf der Showbühne, hoch oben am Trapez und auf dem Seil zu erleben und überraschste seine Fans nicht nur mit wunderschönen Liedern immer wieder aufs Neue. „Für meine Kunst musste ich mich nie verbiegen, damals nicht, heute nicht, darauf bin ich sehr stolz!“, so Walter. Jetzt liegt die neuste Musikproduktion, das Album „Alles geht kehrt wieder“ vor. „Mir ist ein neues Album gelungen, über das ich sehr glücklich bin und an dem ich meine Freunde und Fans teilhaben lassen möchte“, sagt Jürgen Walter. Er hat es sich, wie immer, nicht leicht gemacht, der bekannte Pop-, Schlager- und Chansoninterpret, der mit seinen Liedern so in keinen Schublade zu stecken ist. Zehn Jahre hat es gedauert, bis aus einer Vielzahl von neuen Kompositionen und Texten das Album fertig war, das so richtig nach Jürgen Walter klingt.

Sie lassen Pink Floyd wieder aufleben

DAWO! - 20/02/2018

Dresden. Pigs on the Wing spielen sie alle. Die Klassiker und die unbekannteren ersten Lieder der weltberühmten britischen Rockband Pink Floyd.
Spätestens bei dem Song „Another brick in the wall“ weiß jeder, von wen hier die Rede ist. Beginnend mit Titeln noch aus der Syd Barret Ära markieren die Jungs von Pigs on the wing nur eine von vielen Entwicklungsetappen dieser Band.

Zeitreise durch die legendäre Bandgeschichte

Mit Klassikern wie „High hopes“, „Wish you were here“, „One of these days“ oder „Money“ machen die Dresdner Rockmusiker den Weg von Pink Floyd erlebbar. Akustiksessions, Cello, Akkordeon, Drums treffen auf die unverwechselbaren E-Gitarren Sound von David Gilmour. Das und die Liebe zum Deail sowie die musikalische Professionalität verfeinert mit eigenen Interpretationen machen das Bandprojekt der Pigs aus.

Die kennt man doch

Gitarrist Rüdiger Freund spielte bereits bei „Poorhouse“, „Lazy Dogs“, „New Pick up“ und anderen Bands, ebenso sein Bandkollege Uwe Kotteck („Poorhouse“, „Joe´s Daddy“). Beide sind schon Jahrzehnte auf den Bühnen Sachsens unterwegs. Zusammen mit Nico Albanis (E-Gitarre), Rüdiger Weisheit am Cello und Bass („Liedanei“), der sogar Orchestererfahrungen mit sich bringt und Joe Kottek (Schlagzeug) wird die Kraft der Musik von „Pink Floyd“ in dieser Zeitreise wieder spürbar.

Johnnstadthalle wird zur Zirkusmanege

DAWO! - 10./11. Februar 2018

Im Zirkus werden Jongleure und Akrobaten immer mit großen Kinderaugen bestaunt. Auf einem Seil balancieren, das wäre doch mal eine Erfahrung für jedes Kind. Vom 12. bis 23. Februar haben neugierige Zirkusfans die Möglichkeit, genau das auszuprobieren. Denn an diesen Tagen heißt es: Winterferien in der Johannstadthalle. Von Montag bis Freitag von 15 bis 17 Uhr öffnet sie die Türen für alle kleinen Artisten und jene, die sich gerne ausprobieren möchten. Spielerisch und unter professioneller Anleitung werden Körperbeherrschung, Geschicklichkeit und Gleichgewicht trainiert. Das braucht man, wenn man auf dem Balancierseil einen glänzenden auftritt hinlegen will. In der ersten Woche wird die Jonglage geübt, in der zweiten Woche die Balance. Am Ende der Woche führen die frischgebackenen Akrobaten ihre Künste vor.

Narren-Zeit

Blasewitzer Zeitung - Ausgabe 01/2018

Dresdner Stadtteilzeitung

Johannstadt. Drei Faschings Veranstaltungen hat die JohannStadthalle im Petto. Auftakt ist am 8. Februar. 19:30 Uhr wird gemeinsam mit dem Elferrat Gebau Dresden e.V. die närrische Zeit eingeläutet. Am 10 Februar steigt ab 19:30 Uhr die „Große Faschingsparty“. Motto: „Ob Thriller, Action, Comedy, im Kino waren wir noch nie!“ Zum Faschingszug werden am 13. Februar die Kinder in bunten Kostümen erwartet. Gern könnt Ihr kleines Musikinstrument mitbringen. Für musikalische Begleitung des Umzugs sorgt Gabriel Jagieniak. Treffpunkt ist 10 Uhr an der JoahnnStadthalle, Holbeinstraße 68.

Auf geht´s Jecken / Filmreifer Karneval

Sächsiche Zeitung - 09/02/2018

Kostüme, Schminke, Masken: Der Fasching kommt nach Dresden.

Das Einhorn darf nicht fehlen. Wohl möglich, dass Kostüm in Rosa, mit Schweif und Horn besonders angesagt sind bei den diesjährigen Faschingspartys. Dabei müssen die Dresdner nicht nach Köln oder Düsseldorf ausweichen. Ausgelassenheit in Kostümen, mit Schminke oder Maske ist auch in Dresden möglich.

Filmreifer Karneval
In der JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, kommen Faschingsfans in diesem Jahr unter dem Motto „Ob Thriller, Action, Comedy - im Kino waren wir noch nie!“ zusammen. Los geht es an diesem Sonnabend, 19:30 Uhr. Der Eintritt kostet 14,20 Euro. Und keine Angst: Mitfeiern darf auch, wer schon mal im Kino gewesen oder absoluter Cineast ist.

Gospel Passengers singen in der JohannStadthalle

Dresdener Neuste Nachrichten - 02/02/2018

Die Gospel Passengers laden zu einem Konzert am Sonnabend, 19:30 Uhr in die johannstadthalle ein. Das seit 2013 von Markus Schurz geleite Ensemble aus 20 Amateurängern bringt ein Programm aus eigens für die Gospel Passengers fünfstimmig arrngierten Songs zu Gehör.

Musik hautnah für Kinder

DAWO! - 20./21. Januar 2018

Ü5 Party! Am Samstag, 27. Januar, um 15 Uhr nehmen Euch Clown Lulu und Black Mamba in der JohannStadthalle mit auf eine Reise in die Welt der Blasinstrumente und der Kinderlieder. Bei der komischen Instrumentenkunde seid auch ihr gefragt. Mit Fantasie und Clownerie entsteht ein neues Lied, doch wie? Es erwarten Euch bekannte Instrumente und fantastische Neukreationen vom Brass zum Anfassen – vom schwarzen Sousafon über Miniposaune bis hin zum Blasrohr. Musik fördert das Denkvermögen von Kinder, so heißt es. Umso wichtiger ist es, den lieben Kleinen den Umfang mit Instrumenten spielerisch beizubringen, ohne dass sie dabei die Lust verlieren. Mit Clown Lulu und Black Mamba haben wir die Lösung gefunden.

Neujahrestango mit Carambolage

Dresdner Neuste Nachrichten - 13./14. Januar 2018

Die Tangobegeisterten dieser Stadt sind heute zum Ballvergnügen beim „Neujahrestango“ in der JohannStadthalle eingeladen. Ob Anfänger, regelmäßiger Hobbytänzer oder Profi: Jeder ist willkommen, ab 20 Uhr zur argentinischen Nationalmusik das Tanzbein zu schwingen. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgt das Gran Orquesta de Tango Carambolage - mit Bandoneons, Violinen, Klavier, Kontrabass, Tuba, Gitarre und Gesang lässt sie erahnen, wie energievoll der Tango in seiner Blütezeit in Buenos Aires geklungen haben muss. Geistiger Vater und Leiter des Gran Orquesta de Tango Carambolage ist Jürgen Karthe, der 2011 die Idee hatte, mit originalen Instrumenten in der Besetzung des großen „Orquesta Típica“ den Klang argentinischer Orchester der 40er-Jahre wiederzubeleben. Auf der Setlist stehen bedeutende Tango-Werke dieser Goldenen Ära. Zusätzlich wird ab 19 Uhr ein tänzerischer Einführungskurs angeboten.