"Echt Johannstadt!" 2014

Jahresprogramm 2014 JohannStadthalle e.V.

Echt Johannstadt! 2014

Mit dem Jahresmotto Echt Johannstadt! gestaltet der JohannStadthalle e. V. 2014 ein vielfältiges Programm für die Menschen im Stadtteil und darüber hinaus. Schwerpunkte sind die Besonderheiten der BewohnerInnen, ihre Interessen und Lebensweisen, sowie die Verbindung der Generationen im Rahmen der einzelnen Angebote.
 
In unterschiedlichen Veranstaltungsreihen erfahren die BesucherInnen der beiden Vereinshäuser, was für den Stadtteil typisch ist, was die Menschen hier bewegt, interessiert und beschäftigt. So gibt zum Beispiel die diesjährige JohannStadtUniversität die Möglichkeit, hinter die Kulissen in Johannstadt ansässiger Unternehmen zu schauen. Während der 3-tägigen Hobbyausstellung in der JohannStadthalle präsentierten über 50 Hobbyisten aus der unmittelbaren Umgebung ihre Leidenschaften. Alles, was Echt Johannstadt! ist und das Leben im Stadtteil prägt, befördert und interessant macht, steht 2014 im Mittelpunkt der Vereinsarbeit.

Die Veranstaltungsreihe "JohannStadtUniversität" soll den Menschen in der Johannstadt aber auch darüber hinaus die Möglichkeit bieten, diese Vielfalt direkt vor Ort zu erleben und einen Blick hinter die Kulissen der Unternehmen und Institute zu werfen.
Das große Interesse und positive Feedback der zwei Unternehmensführungen, die wir im Rahmen der JohannStadtUniversität "Zukunft findet Johannstadt" im Jahr 2012 durchgeführt haben, bestärken uns darin, dieses Angebot erneut in unser Jahresprogramm aufzunehmen.

Nächste Termine zu Unternehmensführungen im Rahmen von "Echt Johannstadt!" 2014

17.09.2014:  Botanischer Garten Dresden, Treffpunkt: 16:00 Uhr, Stübelallee 2,
Führungsgebür des Botanischen Gartens: 1,50 €, ermäßigt 0,50 €

15.10.2014: Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik,
Treffpunkt: 18:00 Uhr, Pfotenhauerstraße 108, Eintritt frei

26.11.2014: Stadtreinigung Dresden GmbH, Treffpunkt: 16:00 Uhr, Tatzberg 25,
Eintritt frei

Anmeldungen unter Tel. 0351 501 931 60

Darüber hinaus veranstaltet der JohannStadthalle e. V. am 5. Oktober 2014 das "9. Johannstädter Drachenfest". Ein soziokulturelles, schwellenfreies Familienfest im multikulturellen Stadtteil Dresden-Johannstadt, auf den Elbwiesen rund um den Fährgarten. Neben Aktionen wie am Lagerfeuer Drachenbrot backen, Drachengeschichten lauschen, Kinderschminken oder seinen eigenen Dachen aus einer anderen Kultur basteln, wird das Fest vor allem von Besuchern durch das gemeinsame Drachensteigen selbst gestaltet. Bei entspannter Atmosphäre auf der Wiese sitzen, Picknicken oder den zahlreichen Flugobjekten in der Herbststimmung genießen. Gaukler und Spielleute laden zum Musizieren, Tanzen und Singen ein. Unterstützt wird das Fest von den Dresdner Drachenfreunden e. V. mit verschiedenen Großdrachen sowie von den Interkulturellen Tagen 2014, der Ostsächsischen Sparkasse und der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG.

Den Abschluss von Echt Johannstadt! 2014 bildet das "12. Dresden Spielt! – ohne Worte in tausend Sprachen" vom 15. bis 16. November 2014.

KONTAKT

JohannStadthalle
Holbeinstraße 68
01307 Dresden

Telefon0351 501 931 60
E-Mailverein@johannstadthalle.de


Spendenkonto

Konto221 046 372
BLZ850 503 00

IBAN        DE 35 8505 0300 0221 0463 72
BIC           OSDDDE81XXX
Ostsächsische Sparkasse Dresden

Wanderführer gesucht!

Der JohannStadthalle e. V. sucht für die Offene Wandergruppe des Vereinshauses Aktives Leben eine Wanderführerin bzw. einen Wanderführer, die/der Lust und Zeit hat, die Teilnehmer auf Wanderungen durch unsere schöne Heimat zu begleiten.

Interessenten melden sich bitte unter Tel. 0351 501 931 60 oder per E-Mail an verein@johannstadthalle.de

"Big Joe" sucht Dich!

Spiel mit!

GenerationenBigBand sucht Mitspieler!

"Big Joe" – die generationsübergreifende BigBand in Dresden-Johannstadt sucht...

neue Mitspieler zwischen 8 und 99 Jahren, die Freude am gemeinsamen Musizieren haben.
Unter der künstlerischen Leitung von Carsten Nachtigall steht der Spaß am Jazzen, Bluesen & Swingen im Vordergrund.

"Big Joe" trifft sich immer freitags, 16:00 bis 17:30 Uhr im Vereinshaus Aktives Leben, Dürerstraße 89.

Weiter Infos unter: www.johannstadthalle.de

Anmeldungen unter Tel. 501 931 60 oder per E-Mail an verein@johannstadthalle.de

Neue Sprechzeiten!

Ab dem 01. September 2014 hat der JohannStadthalle e. V. neue Sprechzeiten im Vereinshaus Aktives Leben auf der Dürerstraße 89:

Mo09:00 - 12:00 Uhr
Di14:00 - 18:00 Uhr 
Mi09:00 - 12:00 Uhr
Do14:00 - 18:00 Uhr
Frnach individueller Vereinbarung

 

"ES WEIHNACHTET SEHR..."

Adventsprogramm 2014 des JohannStadthalle e. V.

Stimmen Sie sich mit dem JohannStadthalle e. V. auf die Vorweihnachtszeit ein!

Sa, 29.11., 15:30 Uhr: Besingliche Weihnachten mit dem Singphonique Ensemble Dresden & Mitgliedern des Philharmonischen Kinderchors Dresden

So, 30.11., 10:00 Uhr: Von Hexen, Raben und der schönen Wassilissa

Sa, 06.12., 19:00 Uhr: Adventsgospelklänge mit den Spiritual- & Gospel-Singers
Dresden e. V.

So, 07.12., 10:00 Uhr: Die Bremer Stadtmusikanten

Do, 11.12., 15:00 Uhr: Weihnachtslesung am Kamin mit Ines Pischel im Vereinshaus Aktives Leben

Sa, 13.12., 15:30 Uhr: Adventsstreichkonzert mit den "Bogenschützen" des HSKD e. V.

So, 14.12., 10:00 Uhr: Pralinenwerkstatt in Begleitung der Singgruppe des JohannStadthalle e. V.

Sa, 20.12., 15:00 Uhr: Bald nun ist Weihnachtszeit mit dem Dr. Alfred Kalcher Chor & dem Akkordeonfreunde Dresden e. V.

So, 21.12., 10:00 Uhr: Wichtelkino & Schrottwichteln

Der Eintritt zu den Adventsveranstaltungen ist frei, Spenden werden erbeten

AUFRUF GRATISMARKT 2015

"Zeitzeugen gesucht!"

22.05. – 31.12.2014

Ausstellung WohnKultur

"Zeitzeugen gesucht!"

22.05. – 31.12.2014

Ausstellung WohnKultur

Das Henriettenstift – Zeitzeugen gesucht

Bis 1945 stand auf der damaligen Eliasstrasse 24, dem heutigen Standort des Studentenwohnheimes auf der Güntzstrasse, das Henriettenstift. Diese Einrichtung wurde 1852 von dem jüdischen Bankier und Gemeindevorsteher Wilhelm Schie gegründet und war eine der größten sozialen Stiftungen Dresdens in der damaligen Zeit. Sie sollte bedürftigen jüdischen Familien ein Asylhaus bieten. 1903 und 1904 wurde der Bau erweitert. 1940 wurde das Haus zum sogenannten Judenhaus deklariert. Mit dem Transport V/2 vom 14. Juli 1942 wurden alle Bewohner des Henriettenstifts, 44 Frauen und drei Männer, nach Theresienstadt deportiert. Das Haus wurde noch einmal belegt mit "arbeitsfähigen Personen", die am 23. November 1942 in das neu errichtete Judenlager Hellerberge verlegt wurden. Am 28. September 1942 ging das Haus in das Eigentum der NSDAP über.
Heute erinnert noch eine Gedenktafel am ehemaligen Eingang des Studentenwohnheimes Güntzstrasse an diese Geschichte.
Die Ausstellung WohnKultur sucht Zeitzeugen, die sich noch an dieses Gebäude erinnern können. Dies betrifft besonders die letzten Jahre vor der Zerstörung. Alle Hinweise sind willkommen!

Kontakt:
JohannStadthalle
Ausstellung WohnKultur
Holbeinstraße 68
01307 Dresden
0351-50193181

Valentin Steinhäuser

Kleine Stadtentdecker unterwegs...

02.10. – 07.01.2015

Vereinshaus Aktives Leben

Kleine Stadtentdecker unterwegs...

02.10. – 07.01.2015

Vereinshaus Aktives Leben

Ausstellung des Jahresprojektes "Fantasie & Rollenspiel" der Integrationskindertagesstätte Paul-Gerhardt-Straße

Treppe, Fenster, Gästeklo - in einem Haus stecken viel mehr als nur die eigenen vier Wände.
Ganz im Sinne dieser architektonischen Besonderheiten haben sich die Kinder der Integrationskindertagesstätte Paul-Gerhardt-Straße auf Spurensuche in ihre nahe Umgebung begeben.
Das Resultat ist ein spannendes und fantasievolles Projekt, dessen Ergebnisse ab Oktober im Vereinshaus Aktives Leben im Rahmen einer Ausstellung bestaunt werden können.

Vernissage am 02.10.2014 ab 16:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 02.10.2014 – 07.01.2015
Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag, 14:00 – 18:00 Uhr

Eintritt frei, Spenden erbeten

Figur auf Papier

06.11. – 04.01.2015

JohannStadthalle

Figur auf Papier

06.11. – 04.01.2015

JohannStadthalle

Ausstellung von Jürgen Barth

Jürgen Barth zeigt etwa 40 Arbeiten in Graphit, Oelkreide und Acryl. Es handelt sich um Zeichnungen, überwiegend vor dem Modell entstanden, und Malereien aus dem Atelier in den Formaten A4 bis A1.
Dabei geht es um die Vielfalt von Formen und Proportionen der Figur, aber auch um die Beziehung des Körpers zum Raum, umgesetzt in Fläche.

Vernissage am 06. November um 19:00 Uhr
Vom 06.11.2014 – 04.01.2015
Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag, 14:00 – 19:00 Uhr

Eintritt frei, Spenden erbeten

Brasilien

Di 25.11. 19.00 Uhr

JohannStadthalle

Brasilien

Di 25.11. 19.00 Uhr

JohannStadthalle

Reisevortrag mit Jörg Ehrlich (DIAMIR Erlebnisreisen)

Begleiten Sie Jörg Ehrlich auf eine Reise von der Metropole Rio de Janeiro über die gigantisch tobenden Wasserfälle von Iguaçu bis in das tierreiche und eindrucksvolle Pantanal. Erleben Sie den gewaltigen Amazonasregenwald mit seinem einzigartigen Pflanzen- und Tierreichtum auf diversen Dschungelausflügen zu Fuß, im Geländewagen oder per Kanu und genießen Sie die beschwingte Lebensart der Brasilianer selbst.
Bem-vindo!

Eintritt 6 €, ermäßigt 4 €

Echt Johannstadt!

Mi 26.11. 16.00 Uhr

Tatzberg 25

Echt Johannstadt!

Mi 26.11. 16.00 Uhr

Tatzberg 25

Vortrag mit anschließender Führung durch die Stadtreinigung Dresden GmbH

Seit über 140 Jahren ist die Stadtreinigung Dresden GmbH als Unternehmen im Stadtteil Johannstadt angesiedelt.
Umweltgerechte und kostengünstige Entsorgung fordert heute – wie damals – hochtechnologische Prozesse mit sich. Das gilt insbesondere für die logistischen Abläufe und die anschließende Abfallbehandlung. Um Ihnen einen Einblick in diese Bereiche zu geben, bieten wir Ihnen am 26.11.2014 ab 16 Uhr die Möglichkeit, das Betriebsgelände der Stadtreinigung Dresden am Tatzberg zu besichtigen.
An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich mit den kleinen und großen Geheimnissen der täglichen Arbeit der Stadtreinigung, der modernen Technik und den Gegebenheiten des Betriebsobjektes bekannt zu machen. Sie erhalten einen Einblick in die Arbeitswelt der Stadtreinigung sowie in den Bereich der Entsorgung von Abfällen. Sie können u.a. die große LKW-Waschhalle, die XXL-Garage mit den verschiedenen Fahrzeugen und den Wertstoffhof besichtigen.

Treffpunkt: 16:00 Uhr, Tatzberg 25

Anmeldungen erbeten unter Tel. 0351 501 931 60

Eintritt frei, Spenden erbeten

Der goldene Pfeil

Do 27.11. 16.00 Uhr

Vereinshaus Aktives Leben

Der goldene Pfeil

Do 27.11. 16.00 Uhr

Vereinshaus Aktives Leben

Lesung mit Stefan Jahnke

Menschen wollen den uralten Wald zerstören, dort eine Stadt bauen. Dabei gilt der Pakt mit den Göttern. Die Natur und ihre Wesen sind zu ehren und nicht zu vertreiben…Einzig der goldene Pfeil, verschossen vom höchsten Turm des Schlosses, kann helfen… Doch welche Rollen spielen ein verstockter Politiker, von ihrem Auftrag überzeugte Ökoaktivisten, eine geheimnisvoll herumflatternde Elfe und ein bei Regen abzurutschen drohender Steilhang am vergifteten See? Bleibt der goldene Pfeil auf ewig verschollen?

Eintritt frei, Spenden erbeten

MöbelTrödelmarkt

So 11.01. 10.00 Uhr

JohannStadthalle

MöbelTrödelmarkt

So 11.01. 10.00 Uhr

JohannStadthalle

Ob Kleiderschrank, Kommode, Bett oder Hausrat - beim MöbelTrödelmarkt in der JohannStadthalle findet sicher jeder das ein oder andere Schnäppchen.

Eintritt frei

Wohnkomplex

Di 13.01. 19.00 Uhr

JohannStadthalle

Wohnkomplex

Di 13.01. 19.00 Uhr

JohannStadthalle

Lesung mit anschließender Diskussionsrunde mit Autor Niklas Maak

Wie wollen wir in Zukunft wohnen?
Diese und andere Fragen stellt Niklas Maak in seinem neu erschienenen Buch Wohnkomplex, das er in der JohannStadthalle vorstellt.
Warum versprechen sich viele Menschen vom Einfamilienhaus ein besseres Leben? Viele Menschen ziehen ins Umland, wo sich ein trostloser Siedlungsbrei in die Landschaft ergießt. Häuser für Kleinfamilien, wie wir sie heute kennen, werden wir uns in Zukunft ökonomisch und ökologisch ohnehin nicht mehr leisten können. Wie aber sollen unsere Häuser in Zukunft aussehen? Wie können die Innenstädte bewohnbar bleiben? Was verrät die aktuelle Architektur über unser Leben? Könnte man sie sich ganz anders vorstellen?
Niklas Maak stellt an diesem Abend sein neues Buch vor und diskutiert mit den Gästen.
Niklas Maak studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und promovierte in Kunstgeschichte. Maak lebt in Berlin und leitet das Kunstressort der FAZ. Für seine Arbeit erhielt er den George-F.-Kennan-Preis, 2012 den Henri-Nannen-Preis und zuletzt den COR-Preis 2014 für Architekturkritik.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz.

Eintritt 6 €, ermäßigt 4 €

TÄTER - OPFER

16.01. – 13.03.2015

JohannStadthalle

TÄTER - OPFER

16.01. – 13.03.2015

JohannStadthalle

Fotoprojekt von Kristin Ferse

Kristin Ferse hat 11 Menschen portraitiert, die in ihrem bisherigen Leben Opfer oder Täter wurden. Sie fragt nach deren Sicht auf ihr Leben, wie sie sich als Opfer, wie als Täter fühlen?
Wie verläuft ihr Leben mit der Selbst- und Fremdbewertung als Opfer/Täter? Sie fragt nach ihren Wünschen, Glücksmomenten, aber auch danach, ob diese aus heutiger Perspektive anders handeln würden.
Während der Interviews entstanden die in der Ausstellung gezeigten Portraits.
Die Texte geben die Gespräche wieder, die während der Fotoarbeiten mit den Portraitierten geführt wurden. Sie sind absichtlich nicht den entsprechenden Personen zugeordnet. Sie stehen für sich.

Vernissage am 16. Januar um 19:00 Uhr
Vom 16. Januar bis 13. März 2015 in der JohannStadthalle
jeweils Dienstag & Donnerstag von 14:00 bis 19:00 Uhr

Eintritt frei, Spenden erbeten

Gratismarkt 2015

So 25.01. 10.00 – 18.00 Uhr

JohannStadthalle

Gratismarkt 2015

So 25.01. 10.00 – 18.00 Uhr

JohannStadthalle

Auftakt zum Jahresprogramm 2015 "StadtTEILEN - Gemeinsam ist MEHR" des JohannStadthalle e. V.

Werden Dinge mehr, wenn man sie TEILT?
GRATISMARKT 2015

Nachhaltigkeit und Gemeinschaftssinn bekommen in der heutigen Zeit wieder einen größeren Stellenwert. Daher möchte der JohannStadthalle e. V. – gemeinsam mit Dresdner Initiativen – verschiedene Vor- und Nachteile sowie die Beweggründe des "TEILENs" erforschen und zu einem Erfahrungsaustausch einladen.

In der JohannStadthalle kann an diesem Tag alles Im-/Materielle geteilt, getauscht, angeboten oder mitgenommen werden. Im Anschluss findet ein Gespräch statt, bei dem Interessierte Dresdner über Ihre Erfahrungen beim "TEILEN" berichten können.

Mit freundlicher Unterstützung von Dresden im Wandel

Das vollständige Programm unter www.johannstadthalle.de

Eintritt frei, Spenden erbeten