Filter

  • Ausstellung
  • Dialog
  • Film
  • Initiative
  • Kurs
  • Veranstaltung

> Filter zurücksetzen

Programmflyer Januar - Februar 2020

PDF


19:30 Uhr

Thomas Stelzer & Friends

"Let's Fats - Our Tribute to Fats Domino"

2018 haben Thomas Stelzer und seine Musiker ihr neue CD zu Ehren des 2017 verstorbenen Mr. Antoine 'Fats' Domino aus New Orleans, Louisiana (*26.02.1928 - † 24. Oktober 2017) aufgenommen. Selbstverständlich unter Einbeziehung anderer grandioser New - Orleans - Rhythm & Blues – Songs. Die Auftritte von Thomas Stelzer sind geprägt von der unverwechselbaren Art, mit der er Gesang und Gefühl verbindet. Seine rauchige Bluesröhre verleiht auch gecoverten Songs eine eigene Note. Freuen Sie sich auf einen Musikausflug nach New Orleans, Louisiana - der Jazzmetropole!

Eintritt: 16,40 € Vorverkauf, 18,60 € Abendkasse

Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68


16:00 Uhr

Öffentliche Führung WohnKultur

Von den Anfängen der Johannstadt bis heute

Von der ersten urkundlichen Erwähnung 1310 bis ins 21. Jahrhundert erzählt unsere Ausstellung die interessante und wechselhafte Geschichte der Johannstadt. Ausgehend vom Fischerdorf, dem rasanten Aufschwung während der Gründerzeit, über die fast vollständige Zerstörung im Februar 1945 bis hin zum sozialistischen Neubeginn. Wie kaum ein anderer Stadtteil vereint die Johannstadt 700 Jahre Dresdner Geschichte.

Altersangabe: keine
Dauer: ca. 50 min

Eintritt: Eintritt frei / Spenden erbeten
VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68


15:00 Uhr

TanzTee mit DJ Bernd Lose

Ein Tanzvergnügen für Senioren und Tanzliebhaber

Von 15 bis 18 Uhr bietet Ihnen DJ Bernd Lose eine bunte Mischung aus Schlager, Oldies, Pop Rock und wunderbaren Hits zu denen Sie vergnügt das Tanzbein schwingen können.

Die Tanzfläche bietet genügend Platz für Paar, Gruppen und Einzeltänzer - jeder wie er am liebsten tanzt. Wer ein Päuschen braucht kann bei gemütlicher Cafébestuhlung die Stimmung genießen und bei hausgemachtem Kaffee, Keksen und Kuchen oder einem Gläschen Wein plaudern.

Eintritt: 4,00 € an der Tageskasse


19:00 Uhr

"Frauen sind keine Engel"

Kabarett im Kino mit Ellen Schaller und Andreas Zweigler

Nachdem Gott die Welt erschaffen hatte, schuf er Mann und Frau. Um das Ganze vor dem Untergang zu bewahren, erfand er den Humor. Also was gibt es Schöneres, als gemeinsam zum Lachen in den Keller zu gehen?

Meine Herren: Sie will es! Also tun Sie ihr diesen Gefallen. Denn einer Frau ihren Herzenswunsch ausreden zu wollen, gleicht dem Versuch, den Niagarafall mit bloßen Händen zu stoppen. Erfahren Sie in diesem musikalisch-kabarettistischen Abend alles über die Ehe, was Sie nie wissen wollten. Amüsieren Sie sich gemeinsam über die Dinge des Alltags, wegen derer Sie sich sonst in die Haare bekommen. Vielleicht werden Sie am Ende feststellen, dass Frauen doch Engel sind.

(männliche Zuschauer ausdrücklich erwünscht)

Eintritt: 14,20 EUR VVK, Vollzahler/16,40 EUR Abendkasse
Einlass: 18.00 Uhr
VA-Ort: JohannStadthalle


19:30 Uhr

Frank Goldammer liest „Juni 53“

Der fünfte Fall für Max Heller. Sommer 1953. Der Alltag in der jungen DDR ist beschwerlich, die Unzufriedenheit der Bevölkerung wächst und die Zahl derer, die das Land verlassen, steigt unaufhörlich. Mit harter Hand setzt die SED-Regierung ihre Forderungen durch. Auch Max und Karin Heller erwägen die Flucht in den Westen. Als es am 17. Juni zu großräumigen Protestbewegungen kommt, wird Heller zu einem Dresdner Isolierungsbetrieb gerufen: Der Leiter wurde brutal mit Glaswolle erstickt. Ein Opfer der Aufständischen? Heller hat einen ganz anderen Verdacht und sucht in den Wirren des Volksaufstands einen unberechenbaren Mörder. Währenddessen drängt Karin zu Hause auf eine Entscheidung: gehen oder bleiben?

Frank Goldammer, 1975 in Dresden geboren, ist Maler- und Lackierermeister. Mit Anfang zwanzig begann er zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag und schrieb mehrere erfolgreiche Regionalkrimis über Dresden und Umgebung. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in Dresden.

Einlass: 18:30 Uhr

Eintritt: 8,70 € Vorverkauf, 10,90 € Abendkasse

Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden


19:00 Uhr

Große Faschingsparty

"So ein Zirkus"

Feiern in Schwarz und Gelb unterm Zirkuszelt mit dem Elferrat Gebau in der JohannStadthalle am 22.02.2020. Lasst euch von Show, Comedy und Tanz zu Lachflashs, guter Laune und toller Stimmung verleiten, um im Anschluss an das Programm noch ordentlich abzufeiern und zu tanzen bis die Füße qualmen.

Eintritt: 14,20 €
Einlass: 18:00 Uhr
Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68


16:00 Uhr

Öffentliche Führung WohnKultur

Von den Anfängen der Johannstadt bis heute

Von der ersten urkundlichen Erwähnung 1310 bis ins 21. Jahrhundert erzählt unsere Ausstellung die interessante und wechselhafte Geschichte der Johannstadt. Ausgehend vom Fischerdorf, dem rasanten Aufschwung während der Gründerzeit, über die fast vollständige Zerstörung im Februar 1945 bis hin zum sozialistischen Neubeginn. Wie kaum ein anderer Stadtteil vereint die Johannstadt 700 Jahre Dresdner Geschichte.

Altersangabe: keine
Dauer: ca. 50 min

Eintritt: Eintritt frei / Spenden erbeten
VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68


15:00 Uhr

TanzTee mit DJ Bernd Lose

Ein Tanzvergnügen für Senioren und Tanzliebhaber

Von 15 bis 18 Uhr bietet Ihnen DJ Bernd Lose eine bunte Mischung aus Schlager, Oldies, Pop Rock und wunderbaren Hits zu denen Sie vergnügt das Tanzbein schwingen können.

Die Tanzfläche bietet genügend Platz für Paar, Gruppen und Einzeltänzer - jeder wie er am liebsten tanzt. Wer ein Päuschen braucht kann bei gemütlicher Cafébestuhlung die Stimmung genießen und bei hausgemachtem Kaffee, Keksen und Kuchen oder einem Gläschen Wein plaudern.

Eintritt: 4,00 € an der Tageskasse


10:45 Uhr

Babykonzert "Rhythmus"

mit dem Fabry Trio

Mitten in der Nacht erwacht der Löffel und geht in der Küche auf Klangreise. Vorsichtig weckt er Gläser, Töpfe und Pfannen, bis schließlich alle Geräte in der Küche wach sind und gemeinsam mit den kleinen Zuhörern ein großes Orchester entsteht.
Besetzung: Percussion (Stefan Holzhauer), Klavier (Elena Schoychet) und Klarinette (Klara Fabry)
Eintritt: 10,90 € Vorverkauf, 12,00 € Abendkasse


09:30 Uhr

Babykonzert "Rhythmus"

mit dem Fabry Trio

Mitten in der Nacht erwacht der Löffel und geht in der Küche auf Klangreise. Vorsichtig weckt er Gläser, Töpfe und Pfannen, bis schließlich alle Geräte in der Küche wach sind und gemeinsam mit den kleinen Zuhörern ein großes Orchester entsteht.
Besetzung: Percussion (Stefan Holzhauer), Klavier (Elena Schoychet) und Klarinette (Klara Fabry)
Eintritt: 10,90 € Vorverkauf, 12,00 € Abendkasse


20:00 Uhr

„Großer Mann, was nun? – Ein Harter Abend zum freien Fall“

Gastspiel Theatergruppe Spielbrett Dresden e. V.

Da arbeitet sich einer jahrelang hoch – mit Kratzen, Spucken und Beißen – und dann, praktisch auf der Zielgeraden: Paff! Trotzdem, hihihaha, man sollte nicht lachen. Business, das ist Krieg, Blut und Tränen. So ist das. Du stehst auf der Straße, auf der stehen Millionen. Dafür ist sie da, die Straße, irgendwo müssen die Entlassenen ja stehen. So geht’s gar nicht. Zumindest nicht in dem Maß…

Arbeitslosigkeit ist das große Thema. Stand einst die materielle Not im Vordergrund, sind es heute vor allem psychosoziale und psychosomatische Auswirkungen, die Konsequenzen für die Betroffenen haben. Entsolidarisierung, psychisches Verbiegen bis zur Zerstörung – kann sich ein solches System reformieren? Kann sich der Mensch daraus befreien? Gibt es eine menschenwürdige Alternative? Spielbrett gibt ein Stimmungsbild.

Einlass: 19:30 Uhr
Eintritt: 12 € Vorverkauf , 14 € Abendkasse

Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden


19:30 Uhr

„hell“ – Musik-Theater für den Frieden.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Initiative Weltoffenes Dresden.

Das Stück "hell" ist jenen Menschen gewidmet, die in "der Hölle" sich selbst und ihren Mitmenschen Licht und Helligkeit boten – dort, wo nur Schatten war. Helligkeit als Gefühl, Helligkeit als Hoffnung, Helligkeit als Stärke. Die Performance erinnert an Musik, die in Gefängnissen und Konzentrationslagern komponiert und gespielt wurde. In sechs Akten erleben Sie einzelne Geschichtsfragmente in einem Wechselspiel aus Musik, Text, Poesie, Tanz und Schauspiel.

Gefördert durch die Cellex Stiftung

 

Einlass: 19:00 Uhr

 

Eintritt: Eintritt frei, Spenden erbeten

Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden


14:00 Uhr

Zumba-Fitness-Event

Ihr seid eingeladen zu einem Nachmittag mit viel Musik, Tanz und Spaß. Ihr tanzt gemeinsam mit 3 versierten Zumba®-Trainerinnen, die euch so richtig ins Schwitzen bringt: Sandra Richter, Stephanie Bauer und Zarine Peukert.
Erlebt ein Feuerwerk aus mitreißenden Latino-Rhythmen von 14 - 18 Uhr.
Es erwartet euch ein dynamisches Zumba®-Fitness Workout, das sich aus lateinamerikanischer und internationaler Musik und Tanzbewegungen zusammensetzt - ein begeisterndes und effektives Fitness-Programm.
Die Tanzbewegungen, die auf Konditionsverbesserung basieren, sind einfach zu erlernende Schritte, die den Muskelaufbau im Gesäßbereich, in Beinen, Armen, Körpermitte, Bauchmuskeln, sowie den wichtigsten Muskel im ganzen Körper – das Herz - fördern.
Die Trainerinnen haben auch wieder Ihr Trainingsprogramm Strong by Zumba im Gepäck. Ihr könnt also einfach mal das hochintensive Intervalltraining zum Aufbau von Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Mobilität ausprobieren und herausfinden, ob das was für euch ist.
Sowohl Tänzer als auch Nichttänzer können diesem Workout sofort und einfach folgen. Kommt vorbei und bringt gleich eure Freunde und Nachbarn mit!

Eintritt: 12 € Vorverkauf, 14,20 € Abendkasse
Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden


19:00 Uhr

Friede. Freude. Pustekuchen

Kabarett im Kino mit Ellen Schaller

Sind Sie eigentlich glücklich? Wirklich? Glücklich mit linksdrehendem laktosefreien Dinkeljoghurt? Klingt komisch, kommt aber vor. Glücklich mit windelfreier Erziehung der ausschließlich in der Vollmondphase gezeugten Kinder? Klingt anstrengend, ist es auch. Ein glücklicher Fischer am Strand Mykonos? Klingt wie ein Märchen, ist auch eins.

Eintritt: 14,20 € Vorverkauf/ 16,40 € Abendkasse
VA-Ort: JohannStadthalle


19:00 Uhr

NeujahrsTangokonzert

mit dem Gran Orquesta de Tango Carambolage

An diesem Abend wird entgegen vieler Tangoklischees musikalisch und tänzerisch die Faszination des originalen Tangos beschrieben, die alle Menschen ergreift, wenn sie sich dem Tango nähern.

Begleiten Sie uns auf eine musikalische Reise durch über 100 Jahre Tangowahnsinn. Sie werden selber feststellen, der Tangoschritt ist gar nicht so schwer wie manche sagen. Wer sich in das Tango-Milieu begibt wird dies selbst am eigenen Leib erfahren, gefangen von der Musik des GRAN ORQUESTA DE TANGO CARAMBOLAGE.

Und zuvor gibt es wieder eine Stunde kostenlose Tango-Tanz-Einführung!

Geschichtlich betrachtet tauchte erstmals um 1880 am Rio de la Plata der Tango auf und hat sich seither rasant über den gesamten Erdball ausgebreitet. Welche Faszination der Tango mit seiner Musik, die Poesie der Texte und der einst als verrucht geltende Tanz erneut ausüben, zeigt der Tango-Boom der letzten Jahre. Überall wurden Schulen und Salons gegründet, Tango-Filme und Shows ziehen ein großes Publikum an, Stars der klassischen Musik wie Gidon Kremer, Milva, Daniel Barenboim haben den Tango für sich entdeckt und seit September 2009 gehört der Tango zu den Meisterwerken des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit der UNESCO, mit anderen Worten, er zählt zum Kulturerbe der Menschheit.

Inspiriert vom Tango und seinem Hauptinstrument, dem erzgebirgischen Bandoneon, formierten sich um den Dresdner Bandoneonspieler Jürgen Karthe 2011 über 20 Musiker unterschiedlichster Couleur zu einem Tangoorchester zusammen was nicht nur in Europa seinesgleichen sucht. Es ist die Musik des Tango Argentino die man vielleicht sonst nur von verstaubten Schallplatten kennt. Neu aufbereitet, arrangiert, entstaubt ohne die Patina wegzuwischen, so erklingt das Orchester im neuen Sound, eben 100 Jahre Zeitgeschichte.

Eintritt: 15,30 € Vorverkauf, 17,50 € Abendkasse

Ort: JohannStadthalle


19:00 Uhr

In 42 Tagen um die halbe Welt

Reisezeit in der JohannStadthalle

Entdeckungen von Ländern, Städten und Landschaften im Wandel

Was bleibt bestehen von verschiedenen Reisen innerhalb von fünf Monaten auf vier Kontinenten und in sieben Länder? Unterschiedlicher hätten die Reiseziele von Christoph Baron nicht sein können: Südafrika, Nord- und Lateinamerika und Europa. Vom Addo Elefanten Nationalpark, in den Townships von Johannesburg weiter nach New York hin zum kolumbianischen Kaffeedreieck und weiter zum Aletschgletschers in den Walliser Alpen!

Wie Vielfältig und Unterschiedlich unsere Erde hinsichtlich ihrer Natur und Kultur sein kann, berichtet Christoph Baron in seinem Reisevortrag in „In 42 Tagen um die halbe Welt“.

Eintritt: 4,00 € ermäßigt, 6,00 € Vollzahler
Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68

Einlass: 18:30 Uhr