Filter

  • Ausstellung
  • Dialog
  • Film
  • Initiative
  • Kurs
  • Veranstaltung

> Filter zurücksetzen


16:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung "WohnKultur"

Von den Anfängen der Johannstadt bis heute

Von der ersten urkundlichen Erwähnung 1310 bis ins 21. Jahrhundert erzählt unsere Ausstellung die interessante und wechselhafte Geschichte der Johannstadt. Ausgehend vom Fischerdorf, dem rasanten Aufschwung während der Gründerzeit, über die fast vollständige Zerstörung im Februar 1945 bis hin zum sozialistischen Neubeginn. Wie kaum ein anderer Stadtteil vereint die Johannstadt 700 Jahre Dresdner Geschichte.

Altersangabe: keine
Dauer: ca. 50 min

Eintritt: Eintritt frei / Spenden erbeten
VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68

Bild: copyright by Ulrike Cadot-Knorr


10:00 Uhr

"Der gestiefelte Kater" - Puppentheater

Familienadvent in der JohannStadthalle

Puppentheater mit Jörg Bretschneider

Es war einmal ein Kater, der hatte ein Herrchen, der einfach nichts auf die Reihe bekam. Also machte er einen Plan. Dafür brauchte er rote Stiefel, eine Jagdtasche, farblich passend zu den Stiefeln und ein dutzend Rebhühner. Rebhühner gehen gern in der Mittagssonne auf Waldspielplätzen. Mit Hilfe seiner miezischen Schläue und einer selbstgebauten Rutsche fing der gestiefelte Kater über 100 Rebhühner. Diese brachte er dem hungrigen König und seinem heiratsverrückten Töchterchen. Bis dahin funktionierte der Plan einwandfrei.

Doch dann wurde es kompliziert. Er musste sein Herrchen überzeugen nackt im Badesee zu schwimmen. Anschließend war es notwendig den bösen Zauberer zu besiegen. Schließlich und endlich sollte die Prinzessin seinen Dosenöffner, pardon, sein Herrchen heiraten und dies alles an einem Tag.

Die Inszenierung spielt nachts in der Zauberküche im Schloss des Grafen von Carabas. Eine spannend komische Geschichte gespielt von einem König im Schlafanzug und einen frechen Kater.

Für Kinder ab 4 Jahren

Spiel: Jörg Bretschneider
Regie: Pierre Schäfer
Ausstattung: Matthias Hänsel

Eintritt frei, Spenden erbeten
Einlass: 9:30 Uhr

VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68


19:30 Uhr

(K)Ein Weihnachtskonzert mit dem Jazzchor Dresden

Advent in die JohannStadthalle

Ob andächtige Ballade oder mitreißende Grooves wie bei Rudolph, the Red-Nosed Reindeer: Der Jazzchor Dresden unter der Leitung von Michael Blessing erreicht mit seinem energievollen Sound und modernen Arrangements bewegender Jazz- und Poptitel sowie englischer und deutscher Adventsklassiker die Herzen seiner Zuhörer.

Die Sängerinnen und Sänger verbindet die gemeinsame Leidenschaft für moderne A-Cappella Musik und sie zeigen dabei, dass Dresden auch weihnachtliche Musik jenseits der „klassischen“ Tradition zu bieten hat.


Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über jede Spende.


19:30 Uhr

"Liebling mein Herz lässt dich grüßen" Dresdner Salon-Damen

Da sind sie wieder… die 20er Jahre, in ihrer Sehnsucht nach Ausgelassenheit, dem unstillbaren Verlangen nach Freiheit und Lebenslust und dem wilden Drang nach Vergnügen und Tanz. Der Wunsch nach stilvoller Unbeschwertheit und freudigem Genuss ist wohl das, was gerade in unserer Zeit wieder in den Herzen wächst und die goldenen 20er Jahre auferstehen lässt.

Lassen Sie sich von den Dresdner Salondamen in eine Welt der mitreißenden Melodien der Comedian Harmonists, der leichtfüßigen Schlager der Filmstars und der zu Herzen gehenden Melodien Charlie Chaplins entführen, deren Blüte genau ein Jahrhundert zurück liegt. Lauschen sie dem speziellen Humor der Texte mit ihren versteckten Botschaften, wippen sie im Takt zu den heißen Rhythmen des „Charleston“, und verbringen sie mit den aufreizenden Damen „eine Nacht voller Seligkeit“.

Einlass: 18:30 Uhr

Eintritt: 18,60 € Vorverkauf, 20,80 € Abendkasse

Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden


19:30 Uhr

Konzert mit der TU Big Band Dresden + Special Guest: Big Band Langwasser

Eine Bühne, zwei Bands, über 50 Musiker*innen, 80 Jahre Erfahrung und ein Sound!

Latin, Jazz und Funk, swingende Standards aus den 30er und 40er Jahren sowie klangvolle Balladen und flotte Tänze im fetten Big Band Sound. Dies zeichnet die musikalische Vielfalt der TU Big Band Dresden aus. Und weil es sich gemeinsam besser feiern lässt zum ersten Mal in Dresden: die Big Band Langwasser. Ihr musikalisches Repertoire reicht von flottem Big Band Swing á la Count Basie über groovigen Jazz- Rock von Joe Zawinul und Herbie Hancock bis hin zu Samba und Bossa Nova. Freuen Sie sich auf einen schwungvollen Big Band Abend im Doppelpack!

Eintritt: VVK: 9,80 € ermäßigt, 14,20 € Vollzahler

AK: 12,00 € ermäßigt, 16,40 € Vollzahler

VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68

Bild: copyrigth by Johannes Wagner


19:00 Uhr

"Oma fährt im Hühnerstall Motorrad"

Kabarett im Kino mit Ellen Schaller

Warum wollen die Leute alle alt werden, aber nicht alt sein? Ich stelle es mir schön vor. Echt. Geht morgens schon los: Kein Weckerklingeln. Und selbst wenn der Wecker klingelt: Ich höre ihn ja nicht mehr! Auch Sehstärke verlieren kann von Vorteil sein. Das Kleingedruckte nicht mehr lesen können. Auf einer Ü90-Party eine ganze Nacht durchtanzen. Wieder mit Barbies spielen. Oder immer noch in Südtirol auf den Skiern die schwarze Piste runter. Endlich zu denen zu gehören, die störrisch ihren Stock geradeaus halten und über sämtliche rote Ampeln der Stadt marschieren, weil sie wirklich nicht so viel Zeit haben, um sie beim Warten auf das grüne Männchen verplempern zu können! Auf geht´s!

Sind Sie auch schon in diesem Alter, in dem Sie sich beim Schuhe zubinden überlegen, was Sie noch erledigen könnten, jetzt, da Sie einmal unten sind? Wir können alle nicht verhindern, dass wir alt werden, aber wir können dafür sorgen, dass wir Spaß dabei haben...

Eintritt: 14,20 EUR VVK, Vollzahler/16,40 EUR Abendkasse
Einlass: 18.00 Uhr
VA-Ort: JohannStadthalle


10:00 Uhr

"Die Johannstadt lässt die Puppen tanzen"

Märchenhafter Puppentheatertag für die ganze Familie

Wir laden alle Familien herzlich zum Puppentheatertag in die JohannStadthalle ein.

Neben den märchenhaften Puppentheaterinszenierungen für Groß und Klein finden Kinder und ihre Familien die Möglichkeit Puppen selbst zu bauen und zu basteln und sich auf einer offenen Bühne oder beim Schattentheater selbst als Puppenspieler zu versuchen. Daneben wird es auch wieder eine Kuschelecke geben.

Aus unserer Küche erwartet Sie ein leckeres Mittagsangebot sowie kleinere Snacks.

Hier ist für jeden Puppentheaterfreund etwas dabei. Wir freuen uns auf euch!

 

Puppentheaterprogramm:

10:00 Uhr "Däumelinchen" Figurentheater Karla Wintermann - (ab 4 Jahren)

11.00 Uhr "Die goldene Gans" Theatermanufaktur Bianka Heuser - (ab 3 Jahren)

13.30 Uhr "Der Räuber Karasek" Puppenbühne Jens Hellwig - (ab 4 Jahre)

15.00 Uhr "Rumpelstilzchen" Puppenspieler Volkmar Funke - (ab 4 Jahre)

 

Tickets je Puppentheaterstück: 4,00 € ermäßigt, 6,00 € Vollzahler
Familientageskarte: 30,00 € (2 Erw + 3 Kinder)

VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68


19:30 Uhr

„Als ich ein kleines Mädchen war“ mit Josephine Hoppe und Dirk Ebersbach

Hoppes Hoftheater zu Gast in der JohannStadthalle

Berühmt geworden sind Erich Kästners Kindheitserinnerungen „Als ich ein kleiner Junge war“ – aber auch wir anderen Nichtberühmten hatten eine Kindheit und wir erinnern uns gern! Darum erzählen Josephine Hoppe und Dirk Ebersbach von der Zeit, als sie selbst Kinder waren. Die Erinnerungen Kästners an die Jahrhundertwende und unsere eigene Jugend in den 70er Jahren werden lebendig und verschränken sich zu einem Dresdner Bilderbogen in Musik und Erzählung, schwarzweiß und Farbe. Folgen Sie uns auf eine Reise durch lang und kurz Vergangenes, lassen Sie sich erzählen und erleben Sie vielleicht ihre eigene Jugend ganz neu!

Es spielt, singt, erzählt und liest Josephine Hoppe
Am Klavier Dirk Ebersbach
Regie Stephan Reher

Eintritt: 15,30 € Vorverkauf, 17,50 € Abendkasse

VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68

 

Bild: copyrigth by Marlit Mosler


16:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung "WohnKultur"

Von den Anfängen der Johannstadt bis heute

Von der ersten urkundlichen Erwähnung 1310 bis ins 21. Jahrhundert erzählt unsere Ausstellung die interessante und wechselhafte Geschichte der Johannstadt. Ausgehend vom Fischerdorf, dem rasanten Aufschwung während der Gründerzeit, über die fast vollständige Zerstörung im Februar 1945 bis hin zum sozialistischen Neubeginn. Wie kaum ein anderer Stadtteil vereint die Johannstadt 700 Jahre Dresdner Geschichte.

Altersangabe: keine
Dauer: ca. 50 min

Eintritt: Eintritt frei / Spenden erbeten
VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68

Bild: copyright by Ulrike Cadot-Knorr


09:00 Uhr

10. Johannstädter Praktikums- und Lehrstellenbörse

in Kooperation mit dem Netzwerk Johannstadt

Die Johannstädter Praktikums- und Lehrstellenbörse hat sich zu einer festen Größe in der Dresdner Bildungslandschaft entwickelt. Sie bringt Schüler/-innen und lokale Unternehmen frühzeitig in Kontakt und nutzt damit das Potenzial des Stadtteils.

Es präsentieren sich in diesem Jahr rund 35 Aussteller, darunter der DRK Kreisverband, das Uniklinikum Dresden, die Metall-Innung Oberes Elbtal, u.v.m.

Als besonderes Highlight gibt es auch in diesem Jahr ein kostenfreies, professionelles Bewerbungsfotoshooting direkt vor Ort.

Begleitprogramm:

10.00 – 10.30 Uhr „Achtung…Online-Bewerbung?!“ (Angela Rieger – Beratungsstelle Kompass)
11.00 – 11.30 Uhr „Perfekt vorbereitet ins Praktikum“ (Berufsberatung der Agentur für Arbeit Dresden)

Begleitangebote:

  • Kostenfreie Bewerbungsfotos
  • Servicepunkt für Migrantinnen und Migranten
  • Check die Bewerbung (Mitbringen: digitale und Printbewerbungen)

 

Diese Veranstaltung wird gefördert durch das Stadtbezirksamt Altstadt Dresden.

Eintritt: frei, Spenden erbeten

VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68


19:00 Uhr

Weit entfernte Nähe - Reiseerlebnisse auf der russischen Insel Olchon im Baikalsee

Reisezeit in der JohannStadthalle

Die Insel Olchon im Baikalsee ist Kraftort der Autorin Petra Büschelberger. Seit Jahren reist sie immer wieder nach Russland, führt ein Leben ohne Strom, öffentliches Wasserversorgungsnetz und mit Außentoilette. Sie genießt die Ruhe des Ortes, nimmt aber auch aktiv am Leben der Einheimischen teil.

Die Autorin schildert über einen Zeitraum von zwölf Jahren das private und kulturelle Leben der Einheimischen im Dorf Charanzy, beschreibt die jahreszeitlichen Veränderungen in der Natur und gibt ihre persönliche Erfahrung mit dem Ort, der ihr Leben so sehr bereichert und sie glücklich macht, preis. Auf der Insel Olchon ist es so still, dass Petra anfangs an akustischen Halluzinationen leidet. Dieses Erlebnis macht sie nur noch hungriger auf die „heilsame Stille“ und lässt sie wieder und wieder zurückkehren.

Mit anhaltender Freude und Neugier auf die russische Kultur nimmt sie an Festen und Feiern der Einheimischen teil. Sie erlebt am „Tag der Großen Wasserweihe“ die Segnung des Wassers im Baikalsee, feiert mit den Kindern das Jolkafest und darf zum „Tag des Sieges“ als Deutsche zu den Dorfbewohnern sprechen.

Auf Olchon verspürt Petra stets ein überwältigendes Gefühl von Freiheit, Helle und Klarheit. Ihre Liebe zu dieser Insel klingt zwischen den Zeilen und lässt Naturliebhaber-Herzen höher schlagen.

Eintritt: 2,00 € ermäßigt, 4,00 € Vollzahler

Veranstaltungsort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68


19:00 Uhr

Konzert mit der Blue Wonder Jazzband

Jazz in der JohannStadthalle

Am 24. Oktober um 19:00 Uhr wird die Blue Wonder Jazzband die JohannStadthalle mit ihrer unverwechselbaren Musik und ihrer tollen Ausstrahlung die Halle erfüllen.

Die Band begeistert seit ihrer Gründung 1975 Jazz- und Dixie-Liebhaber und stand bereits mit weltweit namenhaften Bands von Kenny Ball, Chris Barber, Mr. Acker Bilk, Rod Mason und René Franc, mit der Dutch Swing College Band auf einer Bühne. Höhepunkte waren Konzerte mit den Jazz-Legenden Peanut Hucko, Tommy Benford und Joe Muranyi.

Eintritt: 16,40 € Vorverkauf, 18,60 € Abendkasse

Veranstaltungsort:JohannStadthalle, Holbeinstr. 68, 01307 Dresden


20:00 Uhr

Kontaktzone / Zóna Kontaktu

Dokumentarische Performance

Im Dreiländereck CZ-PL-DE

Das deutsch-tschechisch-polnische Grenzgebiet ist bis heute von seiner Geschichte beeinflusst: Kriegsereignisse, Grenzziehungen und Bevölkerungsverschiebungen, politische Staatensysteme und negative nationale Stereotype prägen die gegenseitige Wahrnehmung. Die dokumentarische Performance spielt mit der Form eines interaktiven Festes, das die Region als Ort vielfältiger Kultur vorstellt, als eine Zone des Kontakts, des Austauschs und gegenseitigen Annäherns. Aber welche (neue) Grenzen bestehen heute, wer zieht sie und wer setzt sich darüber hinweg? Wir laden Sie ein, diese Grenzen aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen – und vielleicht zu überwinden.

Diese Veranstaltung ist an die Tschechisch-Deutschen-Kulturtage angegliedert.

Veranstalter: Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (Dresden), Veřejný sál Hraničář (Ústí n.L.), die GOGLMOGL produktion und der JohannStadthalle e.V. (Dresden).

Das Projekt "Kontaktzone" wird aus Mitteln der Europäischen Union, des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und des Schroubek-Fonds Östliches Europa gefördert.

Eintritt: 8,00 € ermäßigt, 12,00 € Vollzahler
Veranstaltungsort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68


16:00 Uhr

Infoveranstaltung zur unseren Hochbeeten am Vereinshaus

Die Hochbeete wurden mit Gemüse und Kräutern bepflanzt und sollen zeigen, dass das Gärtnern in der Stadt möglich ist. Bei dem gemeinsamen Gärtnern geht es darum, ein Bewusstsein für den achtsamen Umgang mit Nahrungsmitteln zu fördern und die Johannstädter*innen durch praktische Tätigkeiten zusammen zu bringen. An diesem Nachmittag stellen wir unsere Hochbeete und die erste Ernte vor und freuen uns über Interessierte!

Ein kleines Rahmenprogramm wird noch bekannt gegeben.

Dauer: 16:00 - 18:00 Uhr

Eintritt frei


16:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung "WohnKultur"

Von den Anfängen der Johannstadt bis heute

Von der ersten urkundlichen Erwähnung 1310 bis ins 21. Jahrhundert erzählt unsere Ausstellung die interessante und wechselhafte Geschichte der Johannstadt. Ausgehend vom Fischerdorf, dem rasanten Aufschwung während der Gründerzeit, über die fast vollständige Zerstörung im Februar 1945 bis hin zum sozialistischen Neubeginn. Wie kaum ein anderer Stadtteil vereint die Johannstadt 700 Jahre Dresdner Geschichte.

Altersangabe: keine
Dauer: ca. 50 min

Eintritt: Eintritt frei / Spenden erbeten
VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68

Bild: copyright by Ulrike Cadot-Knorr


16:00 Uhr

Die Welt und ich – 70 Jahre Emmerlich

Vieles aus seiner 50jährigen Karriere wurde wohl schon veröffentlicht, gesehen und gehört. Was jetzt noch fehlt, gibt es in seinem neuen Programm „Die Welt und ich – 70 Jahre Emmerlich“. Ein Event so bunt wie sein Leben: musikalisch – heiter – spannend. „Ich setze mein kleines Leben ins Verhältnis zur großen Welt.“ Das Programm ist eine musikalische Zeitreise, pointiert, heiter, lakonisch mit witzigen Bezügen, Geschichten und Anekdoten zum eigenen Leben. Präsentiert wird eine große Auswahl verschiedenster Musikstile wie Evergreens – Swing – Rock and Roll – Musicalhits – Chansons. Hits der Monkees, der Beatles, von Bill Haley, Elvis Presley sowie aus „My fair Lady“, „Der Bettelstudent“ und „Anatevka“ - wunderbar begleitet von Michael Fuchs am Piano. Ein fulminanter Abend mit dem wohl vielseitigsten Sänger Deutschlands.

Eintritt: 20,80 € Vorverkauf, 23,00 € Abendkasse
VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68

Bilder: copyright by Gunther Emmerlich


11:00 Uhr

15. Johannstädter Drachenfest

Die Dresdner Elbwiesen sind bereits seit 14 Jahren Schauplatz des Johannstädter Drachenfests. Hier können Drachenfliegerfreunde und die, die es werden wollen, im ruhigen Wind der Elbaue und den beginnenden frischen Herbstwinden, begeistert ihre Flugobjekte steigen lassen. Der JohannStadthalle e. V. lädt herzlich ein, sich in geselliger Atmosphäre selbst ein Flugobjekt zu bauen oder über die Flugfähigkeit der eigens mitgebrachten Drachen zu fachsimpeln. Im Zentrum der Veranstaltung steht nicht nur die aktive Beteiligung sondern auch der Dialog. So können Groß und Klein beim gemeinschaftlichen Lauschen von Drachenmusik und dem Backen von Drachenbrot ins Gespräch kommen.

Mit freundlicher Unterstützung der Interkulturellen Tage Dresden.

Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Dresdner Elbwiesen, Nähe Johannstädter Fährgarten


19:30 Uhr

Thomas Stelzer & Friends

"Let's Fats - Our Tribute to Fats Domino"

2018 haben Thomas Stelzer und seine Musiker ihr neue CD zu Ehren des 2017 verstorbenen Mr. Antoine 'Fats' Domino aus New Orleans, Louisiana (*26.02.1928 - † 24. Oktober 2017) aufgenommen. Selbstverständlich unter Einbeziehung anderer grandioser New - Orleans - Rhythm & Blues – Songs. Die Auftritte von Thomas Stelzer sind geprägt von der unverwechselbaren Art, mit der er Gesang und Gefühl verbindet. Seine rauchige Bluesröhre verleiht auch gecoverten Songs eine eigene Note. Freuen Sie sich auf einen Musikausflug nach New Orleans, Louisiana - der Jazzmetropole!

Eintritt: 16,40 € Vorverkauf, 18,60 € Abendkasse

Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68

Die Tickets vom 27.03.2020 behalten Ihre Gültigkeit. Sollten Sie an dem Ersatztermin nicht können, erhalten Sie selbstverständlich Ihr Geld zurück. Bei Rückfragen können Sie sich gern unter der 0351 501 931 80 melden.


19:00 Uhr

"Natürlich hat Gott Humor" - Kabarett im Kino

mit Ellen Schaller

Fünf Tage lang hat Gott nur Knochenarbeit geleistet: Himmel, Erde, Licht, Gebirge, Flüsse, Täler, Wiesen, Eidechsen und Blattschwanzgecko. Erst am sechsten Tag erschuf er den Menschen. Und Gott sah, dass es gut war? Jetzt sitzt er auf einer Wolke und guckt von oben dabei zu, wie sich die Menschen jammernd durch die Welt schlagen, durch den Dschungel des Alltags, immer auf der Suche nach dem verloren gegangenen Paradies. Dabei bräuchte es hier unten nichts dringender als ein bisschen mehr Humor.

Eintritt: 14,20 EUR VVK, Vollzahler/16,40 EUR Abendkasse
Einlass: 18.00 Uhr
VA-Ort: JohannStadthalle


18:00 Uhr

The Doors - Stereotype und ihre Wirkung auf unser Dresden

Podiumsdiskussion mit dem Kolibri e.V.

Tür auf! Film ab!

Dresden – eine Stadt der Kultur, der Wissenschaft, des Sports, eine Stadt der Eierschecke, der Essenz und der Yenidze.

Wie werden wir Dresdner und Dresdnerinnen in der modernen Welt 2020 wahrgenommen? Um über die Dresdner Klischees zu sprechen sowie aufzuzeigen, wie interessant, vielfältig und einzigartig unsere Stadt doch ist, laden wir Sie herzlich ein!

Es erwartet Sie ein Kurzfilm mit anschließender Diskussion zu Dresdner Stereotypen unter geladenen Gästen aus dem regionalen Sport, der Wissenschaft und der Jugend. Es wird spannend, frisch und dynamisch!

Nach dem Empfang wird zum Programm eingeladen. Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung unter www.12doors.de an!

Eintritt: frei, Spenden erbeten
Einlass: 18:00 Uhr

VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden


13:00 Uhr

Ausstellung - The Doors. Bewusst.Stereotypefrei.Offen

Interaktive Ausstellung mit dem Kolibri e.V.

Mehr als eine Ausstellung

Erleben und erfahren Sie, wie Stereotype und Vorurteile ihr alltägliches Verhalten steuern. Lösen Sie die Aufgaben der 12 Türen. Wie viele Türen bleiben Ihnen offen? Unsere Installationsobjekte bieten Ihnen eine Möglichkeit eigene Denkfallen in üblichen Kommunikationssituationen zu erkennen. Sie zeigen Ihnen neue Wege zum respektvollen Miteinander.

Bitte melden Sie Gruppen vorher über das Kontaktformular www.12doors.de an!

Eintritt: frei, Spenden erbeten

Einlass: 13:00 - 18:00 Uhr

VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden


13:00 Uhr

Ausstellung - The Doors. Bewusst.Stereotypefrei.Offen

Interaktive Ausstellung mit dem Kolibri e.V.

Mehr als eine Ausstellung

Erleben und erfahren Sie, wie Stereotype und Vorurteile ihr alltägliches Verhalten steuern. Lösen Sie die Aufgaben der 12 Türen. Wie viele Türen bleiben Ihnen offen? Unsere Installationsobjekte bieten Ihnen eine Möglichkeit eigene Denkfallen in üblichen Kommunikationssituationen zu erkennen. Sie zeigen Ihnen neue Wege zum respektvollen Miteinander.

Bitte melden Sie Gruppen vorher über das Kontaktformular www.12doors.de an!

Eintritt: frei, Spenden erbeten

Einlass: 13:00 - 18:00 Uhr

VA-Ort: JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden