JOHANNSTADT LEBEN - der JohannStadthalle e. V.

Drei soziokulturelle Einrichtungen

In den drei Einrichtungen des JohannStadthalle e. V. - im Vereinshaus Aktives Leben, im Kulturzentrum JohannStadthalle und im BundschuhTreff - finden Interessierte viel Raum und unterschiedliche Angebote, um ihre Freizeit aktiv zu verbringen. Hier begegnen sich Alt und Jung, tauschen sich miteinander aus, lernen voneinander. Alle drei Begegnungszentren sind offen für jeden und laden die Besucher ein, sich wohl und willkommen zu fühlen.

Seit dem Jahr 2005 bietet das Vereinshaus Aktives Leben vielfältige Möglichkeiten, in Kursen, Gruppen und Initiativen in den Bereichen Sport, Tanz, Gesang, kreative Gestaltung, Sprachen und Literatur aktiv zu sein. Individuelle Lesungen, Vorträge und Ausstellungen bereichern das Leben im Haus. Gemeinschaftsraum und Kegelbahn, Bibliothek und Sportraum werden wöchentlich durch viele Menschen belebt.

Im Kulturzentrum JohannStadthalle erwartet das Publikum Kulturveranstaltungen, Filmreihen, Workshops, Vorträge, Debatten und Ausstellungen - vorwiegend zu zeitgemäßen Themen und mit dem Ziel, alle Generationen anzusprechen.

2012 eröffnete der Verein in den Räumen der JohannStadthalle die "WohnKultur" Ausstellung zum Bauen und Wohnen nach 1945 - am Beispiel der Dresdner Johannstadt.
Das JohannStadtArchiv (JoStA)kam im Jahr 2013 hinzu. Die drei Einrichtungen bereichern und befruchten einander. Sie entwickeln ständig neue Angebote und Veranstaltungsformate.

Der BundschuhTreff – gelebte Nachbarschaft
Im Juli 2014 baute der Verein seine Interaktion mit dem Stadtraum weiter aus und betreibt seither auf der Bundschuhstraße 13, in Dresden-Johannstadt, den BundschuhTreff. Die drei gut ausgestatteten Räume des Punkthochhauses geben den Bewohnern die Möglichkeit, sich in das gesellschaftliche Miteinander einzubringen bzw. sich zu treffen und in entspannter Atmosphäre auszutauschen.

Soziokultur

Mitgliedschaft

(Auszug aus der Satzung)

Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, die seine Ziele unterstützt.

Über den Antrag auf Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand. Der Vorstand ist nicht verpflichtet, Ablehnungsgründe dem/der Antragsteller/in mitzuteilen.

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Tod oder Auflösung.

Der Austritt eines Mitgliedes ist jeweils zum 30.06. und zum 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres möglich. Es erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorsitzenden unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen.

Wenn ein Mitglied gegen die Ziele und Interessen des Vereins verstoßen hat oder trotz Mahnung mit dem Beitrag für 3 Monate im Rückstand bleibt, so kann es durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen werden. Dem Mitglied ist Gelegenheit zu geben, in der Mitgliederversammlung zu den Gründen seines Ausschlusses Stellung zu nehmen. Diese sind ihm 2 Wochen vorher mitzuteilen. Gegen den Ausschließungs-Beschluss kann innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Mitteilung des Ausschlusses Berufung eingelegt werden, über die die nächste Mitgliederversammlung entscheidet.

Download Aufnahmeantrag hier klicken

SATZUNG

BEITRAGS- ORDNUNG

 

Aktiv mit gestalten / Gemeinsam mehr entdecken

Sie haben ein besonderes Hobby, für das Sie andere begeistern möchten? Sie haben Zeit, die Sie gern in Gemeinschaft verbringen möchten? Aktive Menschen finden im JohannStadthalle e. V. viele Möglichkeiten, im Ehrenamt selbst aktiv zu werden.

Unterstützen Sie das Vereinshaus Dürerstraße in den verschiedenen Vereinsgruppen oder bei der Entwicklung und Durchführung neuer Kursangebote.

Schauen Sie in der JohannStadthalle hinter die Kulissen eines Veranstaltungsbetriebes und betreuen Sie gemeinsam mit dem Vereinsteam die Gäste.

Engagieren Sie sich für die Ausstellung WohnKultur und das JohannStadtArchiv.
Hier können Sie sowohl im Museumscafé bzw. zu den Öffnungszeiten mitarbeiten oder die Mitarbeiter bei Recherchearbeiten und Dokumentationen unterstützen.

Lust bekommen? Mehr erfahren Sie unter Telefon 0351 501 931 60

Team

LEITBILD